Pinnerporträts: Sophie von Berlinfreckles.de

Image

Sophie ist eine echte Powerfrau - als Working-Mum von drei Kindern steht sie täglich vor vielen Herausforderungen. Auf ihrem Blog schreibt sie darüber und gibt tolle Tipps rund ums Reisen mit Kindern und das Muttersein. Pinterest ist dabei eine große Stütze für sie. Im Interview erzählt sie, wie sie Pinterest für sich nutzt und welche Projekte sie demnächst angehen will. Viel Spaß beim Lesen!

 

Erzähle uns ein bisschen über dich!

Ich heiße Sophie, wohne in Berlin und blogge auf BerlinFreckles.de übers Großstadtleben und das entspannte Reisen mit drei Kindern. Es geht um Reiseinspirationen, aber auch um ganz praktische Tipps für Familien. Wenn man so will, schreibe ich ein Reiseblog mit Kindern. Wenn wir mal nicht unterwegs sind, lassen wir es uns zu Hause gut gehen, für das ich immer auf der Suche nach schönen Wohnideen und Inspirationen fürs Kinderzimmer bin. Damit es aber nicht all zu langweilig wird, hält mich verlässlich der Alltag als berufstätige Mutter auf Trab. So manches Mal machen ich mir Gedanken übers Muttersein und Erziehungsthemen. Das sind die Artikel, die die Bezeichnung Mamablog am ehesten verdienen.

 

Seit wann nutzt du Pinterest?

Was mich selbst überrascht hat, ist die Tatsache, dass mein Pinterest-Account schon vier Jahre alt ist. Allerdings gab es eine lange Zeit, in der meinen Account ziemlich stiefmütterlich behandelt hatte. Vielleicht war die Überflutung an Inspiration auch einfach zu viel für mich, oder ich hatte einfach die Vorzüge der Pinterest App noch nicht für mich entdeckt. Ich weiß es gar nicht mehr. Auf jeden Fall ist die seit Ende letzten Jahres wieder da, auch wenn ich immer noch darauf bedacht bin, beim Pinnen die Zeit nicht ganz zu vergessen. Beruflich beschäftige ich mich gerade mit dem Thema Nachhaltigkeit in der Unternehmenskommunikation und das finde ich auch in Bezug auf mich und meinen Blog spannend. Deswegen finde ich Pinterest in Abgrenzung zu anderen Plattformen, bei denen alles chronologisch irgendwann im Stream verschwindet, sehr interessant.

Image

Wofür nutzt du Pinterest?

Wenn man in Bloggerkreisen über Pinterest spricht, geht es schnell um Traffic, also die Klicks, die von Pinterest auf die eigenen Blogartikel führen. Tatsächlich ist für mich Pinterest ein wunderbares Tool, um Inspirationen zu finden – sowohl für private Vorhaben als auch für neue Blogartikel. Für mich ist es auch ein wunderbares Suchtool, wenn es um visuelle Ergebnisse geht. Anders als bei Google muss nicht wissen, wie etwas genau heißt, um Suchergebnisse zu finden. Ich kann mich einfach von einem Pin zum nächsten hangeln und mich von optisch ähnlichen Pins inspirieren lassen.

 

Welche drei Tipps würdest du Eltern-Bloggern geben, die gerade bei Pinterest anfangen?

Pinterest ist vielfältig und genau wie unter dem Begriff Eltern-Blogger Blogs mit vielen verschiedenen Ausrichtungen und Schwerpunkten zu finden sind, ist es auch mit Pinterest. Die Möglichkeiten, die einem Pinterest bietet, sind zahlreich. Daher ist es sinnvoll, sich vorher ein paar Gedanken zu machen, wozu man Pinterest gern nutzen möchte und ob es konkrete Ziele gibt, die man damit erreichen möchte. Soll Pinterest dazu dienen, Inspiration für den eigenen Blog zu finden? Möchte man als Expertin für ein bestimmtes Thema wahrgenommen werden? Wie wichtig ist einem Pinterest als Traffic-Bringer für den Blog?

Auch wenn Pinterest selbst kein Online-Netzwerk ist, kann ich nur allen Eltern-Bloggern empfehlen, ihr Blogger-Netzwerk zu nutzen, um bei Pinterest Fuß zu fassen. Es ist sinnvoll, den Bloggern zu folgen, die man kennt und mit denen man ähnliche Interessen teilt. Warum sollte man nicht auf einer gemeinsamen Gruppenpinnwand zusammen pinnen, anstatt alleine ein neues Board zu starten, das sich nur langsam füllt? Zusammen mit anderen deutschsprachigen Familienreisebloggern pinne ich hier Reisetipps von Familien für Familien. Auch außerhalb von Pinterest kann ich nur zum Austausch ermutigen. Man sollte sich ruhig Tipps von anderen Eltern-Bloggern einholen, aber auch seine Erfahrungen und Erkenntnisse weitergeben. Und nicht zuletzt lohnt es sich, bei Pinterest mal nach „Pinterest Tipps“ zu suchen. Es gibt jede Menge tolle Infografiken und Tutorials. 

Mein letzter Tipp ist wahrscheinlich der wichtigste von allen: Einfach ganz nach Lust und Laune pinnen, auch wenn das bedeutet, die gewohnten Themenpfade, die man sonst als Blogger beschreitet, zu verlassen. Ich zum Beispiel poste auf meinem Mamablog keine Rezepte, aber ich finde, es gibt so viele tolle Rezeptideen von Bloggern im Netz. Auf der Gruppenpinnwand „Blogger Rezepte, die wir lieben“ gibt es derzeit über 300 fantastische deutschsprachige Rezepte, übrigens nicht nur von reinen Food-Bloggern. Wer sich zu den über 40 Mit-Pinnern gesellen möchte, ist herzlich willkommen.

 

Was ist dein Lieblingsprofil oder deine Lieblings-Pinnwand?

Das eine Lieblingsprofil habe ich nicht, sondern ich folge eher einzelnen Pinnwänden, die mich gerade interessieren. Sehr gern mag ich das Board Schöne Wände von Jules von Herz & Blut, die als Fotografin einfach einen guten Blick für schöne Pins hat. 

Image

Hast du einen Tipp für alle, die neu auf Pinterest sind?

Holt euch den Pinterest Browser Button für zu Hause und die Pinterest App für unterwegs. Gerade mit der App kann man wunderbar immer dann stöbern und pinnen, wenn man einen Einfall und gerade etwas Zeit hat. Man braucht tatsächlich nur das Smartphone und eine freie Hand. Sehr nützlich sind auch die Herzchen, die man für Pins vergibt, die einem gefallen. Nicht immer passt ein Pin, den man findet zu einer schon vorhanden Pinnwand, aber man hat gerade keine Lust, deswegen eine neue Pinnwand zu erstellen. Solche Pins bekommen erst einmal ein Herzchen und man kann später ganz in Ruhe seine Pins unter „Gefällt mir“ durchgehen und sie pinnen.

 

Welches sind die nächste Pinterest Projekte, die Du umsetzen möchtest?

So langsam entwachsen meine zwei ältesten Kindern ihren Kinderbetten und demnächst soll ein Hochbett ins Kinderzimmer einziehen. Vielleicht auch ein schönes Spielhaus. Oder ein Bett, das gleichzeitig Spielhaus ist. Auf meiner Pinnwand Spielhäuser & Hausbetten fürs Kinderzimmer habe ich schon viele großartige Ideen gesammelt und wenn der Sommer vorbei ist und wir sowieso wieder mehr Zeit drinnen verbringen, geht es an die Umsetzung.

 

Entdeckt Sophie’s Pinterest-Profil